Radweg zwischen Thyrow und Trebbin wird doch gebaut

Es sind lang ersehnte, gute Nachrichten für die Thyrower: Der Radweg, der das Dorf mit der Stadt Trebbin verbinden soll, wird nun doch fertig gebaut. Das hat der Landesbetrieb Straßenwesen nun bestätigt.

Thyrow. Der Radweg zwischen Thyrowund Trebbin wird nun doch fertig gebaut. Das geht aus einer Anfrage des Landtagsabgeordneten Danny Eichelbaum (CDU) an den Landesbetrieb Straßenwesen hervor. Demnach soll die Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (Degis) das fehlende, 300 Meter lange Teilstück entlang der alten Bundesstraße 101 bauen.

Bei den jahrelangen Planungen für den genauen Verlauf der Ortsumfahrung war der bis heute fehlende Abschnitt offenbar vergessen worden (die MAZberichtete). Wenige hundert Meter hinter dem Thyrower Ortsausgang endet der Radweg abrupt. Fahrradfahrer müssen dort wieder auf die derzeit gesperrte, alte B 101 wechseln und können einen eigenen Radweg erst einige hundert Meter weiter wieder nutzen.

Ortsbeirat: „Wurden oft auf den Radweg angesprochen“

Über die Bauzusage vom Landesbetriebfreuen sich nicht nur Eichelbaum und Trebbins Bürgermeister Thomas Berger (CDU). Auch im Thyrower Ortsbeirat ist man glücklich über die Nachricht. „Auf den Radweg, der im Nichts endet, wurden wir oft angesprochen“, erzählt Gudrun Klatt(CDU). „Dass unsere Bemühungen nun etwas bewirkt haben, freut sicherlich alle Thyrower sehr“, sagt sie

Ihr Engagement für den kompletten Bau des Radwegs zwischen Thyrowund Trebbin will Klatt mit der schriftlichen Zusage aber nicht beenden. „Denn einen Termin, wann tatsächlich gebaut wird, gibt es ja trotzdem noch nicht“, gibt sie zu bedenken. Details zu den Kosten und der Bauzeit hat der Landesbetriebtatsächlich noch nicht veröffentlicht.„Deshalb müssen und wollen wir weiter am Ball bleiben“, sagt Klattweiter.

Thyrower fordern auch Radwegnach Siethen

Die Strecke zwischen Thyrow und Trebbin wäre mit diesem Abschnitt ohnehin noch nicht vollständig. Auch aus Trebbiner Richtung fehlt noch ein Teilstück nahe des Kreisverkehrs, der auf die neue B 101 führt. Außerdem fordert der Thyrower Ortsbeirat seit mehreren Jahren einen Radweg in den Nachbarort Siethen. Von Victoria Barnack

Quelle: Märkische Allgemeine Zeitung, 22.08.2019

Abgeordnete

Danny Eichelbaum MdL
Landtag Brandenburg, WK 23
zur Homepage
u eichelbaum
Dr. Dietlind Tiemann
Mitglied des Deutschen Bundestages, WK 60
zur Homepage
dietlindtiemann
Jana Schimke
Mitglied des Deutschen Bundestages, WK 62
zur Homepage
janaschimke

Ihre Nachricht







Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok