Senioren-Union

senioren union

Das ständige Projekt!

Wer älter als 60 Jahre ist, bitte kommt zu uns, hier können wir zusammen etwas bewegen!

Beitritt in die Senioren Union der CDU Teltow Fläming, ganz einfach, wer älter als 60 Jahre ist, keiner anderen Partei als der CDU angehört und in Teltow Fläming wohnt, kann Mitglied werden. Jahresbeitrag: 30,00 €!

Aktuelles

wh1Weihnachtsesen der Senioren Union Teltow Fläming, 07.12.2018

Hallo Freunde,

schade, dass wir nicht auch am Weihnachtsessen der CDU Rangsdorf teilnehmen konnten. Wir nahmen an einer Busfahrt des MdEU Parlamentes, Dr. Cchristian Ehler, teil und waren da mit 12 Personen in Brüssel. In unserem Kreis sind auch SU Mitglieder, die nicht der CDU angehören, sich trotzdem bei uns sehr wohlfühlen und ihre politische Heimat hier sehen. Viele weihnachtliche, aber auch besinnliche Texte wurden vorgetragen. Meist hatten sie Bezug auf die kindliche Vergangenheit in der damaligen Lebenssituation. Genau dafür muss Zeit eingeräumt werden. In Gemeinschaft zuhören...auf einander Rücksicht nehmen...das leben wir in der SU aus. Das geht hier, in Zeuthen auf dem Bauernhof an der Landesstraße zwischen dem A10 Center Wildau und Waltersdorf, für unsere Gruppe 14 Personen, am Besten. Aber auch aktuell waren wir am Ball. Unser Weihnachtsessen fand ja am Tag der großen Entscheidung...wer wird die CDU führen, statt? Es gab endtäuschte Gesichter, aber auch freudige Mienen. Jetzt gilt es sich hinter der Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer fest zu verankern und der Kanzlerin in ihrem Amt den Rücken zu stärken.

Jürgen Muschinsky

_______________________________________

Wir bereiten die Verbreitung der Senioren Union im Landkreis weiter vor. Wir sind finanziell sebstständig tätig, die Einarbeitung des Vorstandes mit einem Schatzmeister läuft.

Die Arbeit muss auf weitere Schultern verteilen, das ist mein Ziel. Ich werde bis zu den Kommunalwahlen alle CDU Verbände im Landkreis besuchen und unsere Strategie erklären.

Senioren führen ihre Veranstaltungen von 10:00 bis 18:00 Uhr, von Montag bis Freitag durch. Die übrige Zeit verbleibt der Familie und / oder anderer Vergnügungen. Die Seniorenarbeit muss vor Ort in den Städten und Gemeinden stattfinden. Alles andere ist nicht händelbar. Die Vorstände müssen für die Mitglieder da sein und nicht für die Karriere des Einzelnen dienen.

Jürgen Muschinsky
Vorsitzender
SU Teltow Fläming

_______________________________________

Chef der SU TF besucht den GV Großbeeren

Freund besucht Freunde...als Vorsitzender der Kreis Senioren Union Teltow Fläming war ich zur Vorstandssitzung des GV Großbeeren am 12. Oktober ins Dorfgemeinschaftshaus eingeladen. Eine wichtige Beobachtung...neue Mitglieder wurden aufgenommen. Das freut den Mitgliederbeauftragten der CDU TF. Ich habe das Interesse an der Bildung einer Orts Senioren Union in den Mittelpunkt meines Beitrages gestellt und darauf aufmerksam gemacht, wie Senioren ticken.

Wir wollen nicht nach den Beschlüssen informiert werden, sondern Teil der Meinungsbildung sein.  Die Veranstaltungen der Senioren finden in der Zeit von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr, von Montag bis Freitag statt.
Samstag, Sonntag  und nach 18:00 Uhr gehören der Familie. Wir werben für junge Menschen und berichten aus unserem politischen und privaten Leben. Denn wir wissen, wenn wir einen Wähler (Senior) verlieren müssen wir uns um zehn junge Menschen bemühen, um die verlorene Stimme gleichwertig zu ersetzen. Ich erinnerte aber auch daran, wie die Rangsdorfer CDU vor 2010 mit Großbeeren zusammengearbeitet hat. Ich hoffe wir erreichen wieder den alten Zustand. Nicht alles von Früher muss Geschichte sein!

Wir lassen uns von "Ausgetretene" nicht den Weg vorschreiben.
Der politische Mitbewerber ist der Gegner...

besuch grossbeeren

9. Wildschütz- Klostermann- Markt in Lichtenau Samstag/Sonntag 6.10./7.10 2018

Ich lege mich in unserer Partnerstadt Lichtenau im Ortsteil Kleinenberg zur Ruhe...es war ein anstrengender Marktag. Morgen noch einmal Wurst und Schinken vom Kräuterschwein von der Fleischerei Mathias Balk, schneiden, Konradbrot aus Mittenwalde verschenken, Kartoffeln aus unserer Region an den Mann bringen und für den Kräuterlikör  "Klosterbruder" aus Kloster Zinna werben. Partnerschaft muss gelebt werden, sonst gilt sie als gescheitert. Wir Senioren strengen uns an, das zu verwirklichen, was wir vor 25 Jahre initiiert haben. Ich würde mich freuen, wenn die Jungen auch den Weg nach Lichtenau finden. Strengt euch an...Politik zum Anfassen...nicht nur der Bürgermeister der Stadt Lichtenau SPD , Herr Josef Hartmann, sondern auch der Landrat von Paderborn CDU, Manfred Müller, der Europaabgeordnete CDU Elmar Brok und der Bundestagsabgeordnete CDU Dr. Carsten Linnemann, sind vor Ort. Familien aus der Region stehen auf der Bühne und die Kids führen ihre Tänze vor. Gemütlichkeit und herrliches Wetter runden den schönen Tag ab.

markt

Hallo Freunde,

Rangsdorfer besuchen Rangsdorfer...So war es gedacht. 

Dr. Roger Cloes erklärte uns die Atommacht Amerika und wie steht Deutschland zur Atombombe...

Jana Schimke konnten wir leider nicht treffen...sie blieb im Berliner Stadtverkehr hängen...so die Aussagen des Büroleiters Rene Haase. 

Trotzdem ein gelungener Ausflug in die Politik. Ein regionales Treffen mit Lichtenradener...in der Konditorei Cafe Obergfell...Mariendorfer Damm.

Mittagessen gab es in der Kantine im Paul- Löbe- Haus...Schnell einmal durch den Keller vom Bundestag zur Kantine...ein seltener Gang.

Besuch Bundesta...
Besuch Bundestag September 2018
Besuch Bundesta...
Besuch Bundestag September 2018
Besuch Bundesta...
Besuch Bundestag September 2018
Besuch Bundesta...
Besuch Bundestag September 2018
Besuch Bundesta...
Besuch Bundestag September 2018
Besuch Bundesta...
Besuch Bundestag September 2018
Besuch Bundesta...
Besuch Bundestag September 2018
Besuch Bundesta...
Besuch Bundestag September 2018
Besuch Bundesta...
Besuch Bundestag September 2018
Besuch Bundesta...
Besuch Bundestag September 2018

neuer lv

Neuer Landesvorstand mit einem Mitgliederbeauftragten in Potsdam gewählt. Ingo Hansen wurde im Amt bestätigt. Der Vorsitzende bleibt. Wir sind für Kontinuität.

Ich habe mich bereiterklärt für die Landes Senioren Union Brandenburg bei der Vorstandswahl, als Mitgliederbeauftrager zu kandidieren.

Ich weiss, es wird keine leichte Aufgabe, aber das Erlebte in den letzten Jahren mit Datenschutz und der Umgang mit den Mitgliedern, haben mich dazu motiviert.

Ich kann hier mein Wissen aus jahrelanger Schatzmeistertätigkeit im Rangsdorfer CDU Gemeindeverband, Verantwortung in Kreis- und Gemeindevorständen, Kommunalparlamenten und bei  Wahlkämpfen, einbringen.

Wir können uns nicht auf den Briefverkehr zurückziehen.
Die neuen Medien müssen Teil der Seniorenarbeit sein und bleiben.

Aber bitte nicht zu vergessen, es soll auch noch  Mitglieder geben, die das Gespräch suchen und den Beitrag oder eine Spende, bar geben wollen.
Wenn kreisweite Strukturen nicht greifen, sollte es auch möglich sein, Ortsgruppen zu gründen (Rangsdorf hat das vorgemacht).

Die Delegierten geben mir die Chance mit 41 von 46 Stimmen meine Ideen in den nächsten zwei Jahren umzusetzen.

lv wahl 1

Die erste Sitzung des Landesvorstandes der SU Brandenburg findet am 21. September, in Rangsdorf, im Rathaus, statt.
Ich setze mich dafür ein, dass Mitglieder daran Teil nehmen können.
Auch ist mein Ziel, die Landesvorstandssitzungen, in die Kreisverbände zu bringen.
Wir wollen Brandenburg aus Sicht der Senioren kennen lernen.
Wir werden ein Vorstand für die Mitglieder sein.
Unsere Mitglieder müssen enger an die Vorstandsarbeit gebunden sein, da kommt es nicht darauf an, ob sie der CDU angehören oder nicht, ob sie weiteren Vereinigungen angehören, oder ob sie noch in der Kommunalpolitik tätig sind.  Wenn ein Senior mit über 60 Jahre kommunalpolitisch tätig ist, sollte es kein Hindernis sein, trotzdem und gerade deswegen auch Mitglied in der Senioren Union zu sein. Nur gemeinsam sind wir stark.

Wenn ein Senior die CDU nicht mehr wählt, müssen 10 CDU Jungwähler neu gewonnen werden, um den Verlust auf Jahre auszugleichen.

Jürgen Muschinsky

Mitgliederbeauftragter der SU Brandenburg

Kreisvorsitzender der Senioren Union Teltow Fläming und
Sprecher der Orts Senioren Union der CDU Rangsdorf.

------------------------

partner1Die Orts Senioren Union Rangsdorf traf Freunde aus Nordrhein-Westfalen von der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde im Jahr 1993 in Lichtenau.

Schön mal wieder daran erinnert zu werden, wie wichtig dieser Schritt damals war.

Aus Verwaltungshilfe wurde Freundschaft. Wir haben uns weiterentwickelt. Der Eine ist noch Landrat, der Andere Vorsitzender der Senioren Union und im Ruhestand. Alles richtig gemacht. Ich bin stolz und glücklich damals mit dabei gewesen zu sein.

Besuch der spanischen Botschaft

Danke Danny Eichelbaum: Es war wieder eine angenehme Veranstaltung im Rahmen der Botschaftsbesuche.
Erst mit dem RE...dann S- Bahn und laufen. Wir erarbeiten uns unsere Veranstaltungen und es ist ein gelungener Nachmittag, gemeinsam mit Freunden.
Nächste Besuche sind die Botschaft von Taiwan und der Türkei.

Neuer Vorstand der SU Teltow Fläming steht

Bei der Wahl am 14.02.2018 im Reuner / Flair Hotel in Zossen, wurden Jürgen Muschinsky, als Vorsitzender und Wolfgang Barz, als Stellvertreter wiedergewählt. Zusätzlich wurden Herr Ernst Lehmann, als Beisitzer und Herr Lutz Scheel, als Schatzmeister gewählt. Die Kassenprüfung übernimmt Herr Peter Preetz. Ab heute finanziell selbständig.

Alle über 60 Jährige, haltet Euch bereit bei uns mitzumachen. Auf der Landesdelegiertenversammlung im Juni, vertreten uns als Delegierte und Ersatzdelegierte, Herr Lehmann, Herr Scheel, Herr Gossing und als Landesvorstandsmitglied Herr Muschinsky. Schön, das auch von Dahme und Luckenwalde Mitglieder kamen. Ausgezeichnet mit einer Ehrenurkunde für langjährige Mitgliedschaft (über 20 Jahre) wurden:

Frau Dr. Fietzek 24, Frau Hartfelder 23, Frau Reichert 23, Herr Fiola 22, Herr Dutschke 20 und Herr Freytag 23. Vielen Dank für eure Beständigkeit. Gast war der CDU Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Danny Eichelbaum.

Kaffeetrinken mit Senioren...

20170825 101124Im Südring Center...monatlich treffen wir uns um mitzureden..über Kommunalpolitik aber auch über Parteiarbeit. Wie kann sich die Partei besser in die Meinungsbildung einer Demokratie einbringen. Wir wollen mit dabei sein. Themen waren Veranstaltungen zum Wahlkampf, aber auch 25 Jahre Rangsdorfer Partnerschaft mit der Gemeinde Lichtenau.

Wichtig ist zuhören und nicht belehren, nicht Wissen für sich behalten, sondern das Wissen zu verbreiten.

20170825 101128

20170825 101138

 

 

 

Kaffeetrinken im Exner

Eberhard Ramfeldt und Clemens WudelIm Dezember 2016 bin ich 65 Jahre alt geworden. Ich freue mich auf die wärmere Jahreszeit und möchte viel mit der Bahn und meinem Fahrrad in Land Brandenburg und auch ab und an in Berlin unterwegs sein. Also liegt es nahe, das Abo 65plus des Verkehrsverbundes Berlin Brandenburg zu kaufen. Zum Glück habe ich vorher noch einmal genau die Bedingungen des Abos studiert und musste mit Entsetzen feststellen, dass ich für mein Fahrrad extra bezahlen muss, einen Hund jedoch kostenlos mitnehmen könnte. Natürlich kommt die Mitnahme eines Fahrrades nur in der S- oder Regionalbahn in Betracht, bei Bussen wohl nicht.

Normalerweise ist für ein Fahrrad oder ein Hund ein Ermäßigungsfahrschein notwendig, die Kosten sind also für beide Sachen gleich.

Nun frage ich mich, warum wurde die bestehende Regelung so getroffen? Steckt dahinter noch die überholte Vorstellung vom Rentner mit seinem Dackel hintendran? Hält man Rentner für unsportlich, dass sie nicht mehr Radfahren?

Andererseits sollen sich doch ältere Menschen sportlich betätigen, damit sie gesund bleiben. Und Radfahren ist anerkanntermaßen gesundheitsfördernd. Und umweltfreundlich.

Für die Festlegung der VBB-Tarife ist der Aufsichtsrat zuständig (vermutlich aufgrund politscher Vorgaben). Für den Landkreis Teltow-Fläming sitzt der Beigeordnete Detlef Gärtner im Aufsichtsrat. Ich habe ihm vor über drei Wochen eine E-Mail gesendet mit Bitte mir mitzuteilen welches die tragenden Erwägungen für die derzeit gültige Tarifstruktur sind. Er hat mir kurz geantwortet, dass er sich sachkundig machen wolle, aber bis heute keine Erklärung geschickt.

Die Tarife für die Mitnahme eines Hundes im VBB entsprechen denen der Mitnahme eines Fahrrades. Warum stellt man den Rentnern nicht frei, ob sie einen Hund oder ein Fahrrad mitnehmen möchten?

Dann wäre doch beiden – den Hundeliebhabern und den Radfahrern geholfen.

So sehe ich wohl vorerst vom Erwerb des Abo 65plus ab und lade mein Rad ins Auto.

Eberhard Ramfeldt und Clemens Wudel


Hallo  Freunde,

bosbach2anbei Fotos der gut besuchten SU Veranstaltung vom 28.09.2016 in Päwesin, mit Wolfgang Bosbach MdB. Er wurde vom Landesvorsitzen der SU Brandenburg,Ingo Hansen, mit der Ehrenmedailie der SU für seine Verdienste um die Deutsche Einheit ausgezeichnet. Eine Gruppe der Senioren Union aus Rösrat bei Köln besucht das Havelland. Vorgesetllt wurde Herr Bosbach von Gästen aus dem Rheinland, die mit Ihm zusammen die Junge Union gegründet hatten. Eine lange Zeit, die verbindet und so zu seinem Besuch in Päwesin führte. Schon erstaunlich, Wolfgang Bosbach fuhr als junger Mann einen "gelben Manta"!!!bosbach1Temperamentvoll, wie man ihn aus dem Fernsehen kennt, schilderte er seine Position zur Flüchtlingskrise in Europa und die damit entstanden Probleme für Deutschland. Toll, trotz Warnung der Ärzte, sich nicht so schnell wieder zu fordern, (Vor zwei Tagen lag er noch im Krankenhaus) nahm er gern diesen Termin war.

Sein Fazit war immer wieder, was die Menschen in Deutschland mehrheitlich denken und sagen, sollte die Politik ernst nehmen. Deutschland sollte nicht überfordert werden.


Die Kreis-Senioren Union besucht den Flugplatz Schönhagen.

Nach einem ausgibigen Kaffee- und Kuchengenuß im "Tower Restaurant Cockpit" des Flugplatzes Schönhagen präsentierte uns die Assistentin der Geaschäftsführung Frau Monika Kühn den gesamten Bereich des Flugplatzes, mit Towerbesuch, Erläuterung der Historie und die einzelnen Hallen mit ihren Inhalten. Die fast 30 Mio € im laufe der Zeit nach der Wende haben sich gelohnt.

Anschließend fuhren wir ins Bürgerbüro von Sven Petke nach Luckenwalde. Dort warteten schon die Mitarbeiterinnen Frau Daniela Funke und Mandy Kuhle mit einem gedeckten Tisch auf uns.

Hier erhielten wir Informationen zur Arbeit des Büros, die Umgangserfahrungen mit und im Büro mit der Kommunalpolitik der Mitarbeiterinnen und Manfred Dutschke sprach über das Leben seines Bruder "Rudi- Rudolf, der Studentenführer".

Es war ein schöner, gelungener Nachmittag. Gegen 20:00 ging es dann zurück nach Rangsdorf mit Schulzreisen.


Hallo Freunde,

2016 04 12 Fahrt Gruppenbild Kanzleramt auf geht eshier ein kurzer Bericht des Berlinbesuches der Rangsdorfer Senioren Union am 12. April 2016.
Danke, Jana, Du hast es möglich gemacht. Danke auch an Frau Roswitha Torge-Altmann, Büroleiterin von Jana Schimke MdB. Sie hat´s organisiert.

2016 04 12 Fahrt Gruppenbild Kanzleramt Jana im GesprächEine Gesprächsrunde mit Jana Schimke. Fast eine knappe Stunde vor der Fraktionssitzung hast Du Dir für uns Zeit genommen. Danach ein Essen im Besucherrestaurant des Paul- Löbe- Hauses. Essen und Getränke waren großartig. Ausblick und die Anwesenheit von überwiegend Jugendlichen gab dem Essen seinen eigenen Charme.

2016 04 12 Fahrt Gruppenbild KanzleramtKurz nach 17:00 Uhr ein Besuch im Kanzleramt, mit Begleitung des Bundesgrenzschutzes, aber auch durch einen jungen Mann, er ist zur Zeit Praktikant beim Fraktionsvorsitzenden der CDU Bundestagsfraktion Volker Kauder. Interessante Zusammensetzung. Eineinhalb Stunden Führung durchs Kanzleramt... ein toller Tag, mehr kann man nicht erreichen.

Mit dabei waren außer Senioren, CDU Mitglieder, Sachkundige Einwohner, Rangsdorfer Bürger und Ehepartner der politischen Akteure. Schön, dass Sie sich die Zeit genommen haben.

 

Downloads

Vorstand

Der Vorstand wurde gewählt am 14.02.2018:

Jürgen MuschinskyVorsitzender
Jürgen Muschinsky
aus Rangsdorf
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. 033708 / 21965 oder 0172 / 3950038

Stellvertreter
Wolfgang Barz
aus Rangsdorf

Beisitzer
Ernst Lehmann

Schatzmeister
Lutz Scheel

Kassenprüfer
Peter Preetz



Besuchen Sie uns auf:
facebook

Ihre Senionen Union Teltow-Fläming.

Abgeordnete

Danny Eichelbaum MdL
Landtag Brandenburg, WK 23
zur Homepage
u eichelbaum
Dr. Dietlind Tiemann
Mitglied des Deutschen Bundestages, WK 60
zur Homepage
dietlindtiemann
Jana Schimke
Mitglied des Deutschen Bundestages, WK 62
zur Homepage
janaschimke

Ihre Nachricht







Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok